• Das Material ist sehr robust und selbst wenn einmal die Optik beeinträchtigt wird, kann HI-MACS nahtlos
    ausgebessert werden. Foto: rosner.architekten, Nürnberg
  • Die Essenstresen aus Eichenholz und dem „Arctic White“ des verwendeten Mineralwerkstoffs HI-MACS
    bieten ein flexibles Ausgabensystem. Foto: rosner.architekten, Nürnberg
  • Die zurückgesetzten, indirekt beleuchteten Sockel lassen das Weiß des Mineralwerkstoffs im wahrsten
    Sinne „glänzen“. Foto: rosner.architekten, Nürnberg
  • Die Tresen vermitteln, ähnlich wie die Inselbereiche im Gastraum, einen schwebenden Eindruck.
    Foto: rosner.architekten, Nürnberg

900 qm Messe-Bereich für Mitarbeiter gestaltet mit weißem HI-MACS®

Internationale Messeplätze legen großen Wert auf ein ansprechendes Arbeitsumfeld. So werden nicht nur die Hallen in hoch modernem Stil gestaltet, sondern auch die Bereiche für ihre Mitarbeiter verfügen über ein modernes und kreatives Interieur. Bestes Beispiel: die 900 qm im Bereich NCC Mitte – eine Welt geprägt von edlen weißen HI-MACS®-Oberflächen, kombiniert
mit hellem Holz. Der designorientierte Aufenthalts- und Gastronomiebereich verfügt über einen Ausgabetresen, einen Tageskiosk, den Gastraum, zwei autarke Businessräume sowie Außenanlagen. Die filigranen, fugenlosen Oberflächen und die linear geschwungenen Konturen des Mineralwerkstoffs setzen die Möbel perfekt in Szene. Die Architekten des renommierten Nürnberger Büros rosner.architekten schätzen die strapazierfähigen Eigenschaften und verwenden HI-MACS® gerne. Vor allem die Essenstresen aus Eichenholz und das Arctic White von HI-MACS fallen ins Auge. Die Tresen vermitteln, ähnlich wie die Inselbereiche im Gastraum, einen schwebenden Eindruck. Die zurückgesetzten, indirekt beleuchteten Sockel lassen zudem das Weiß des Mineralwerkstoffs im wahrsten Sinne glänzen.