• Der Mineralwerkstoff HI-MACS® zieht sich von der Toilette über den Wannenein- und ausstieg bis
    zum Duschbereich.
  • Das 80 x 80 cm große Kneipp-Becken inklusive Sitzfläche wird durch eine Griffmulde im unteren
    Bereich geöffnet.
  • Das zweifarbig gestaltete Bad-Möbel bietet viel Stauraum für Handtücher & Co.
  • Die optische Wärme des Eichenholzes kommt besonders durch die Kombination mit weißem Schichtstoff
    und weißem HI-MACS® zur Geltung.

Aus alt mach neu: Stilvolles Badambiente statt 80er-Jahre-Flair

Das Objekt: ein typisches 80er-Jahre-Bad. Knapp 13 Quadratmeter Bad-Design, das vor einem Vierteljahrhundert als stylisch galt. Aus Funktionalitätsgründen musste aber eine Dusche her, und ein ganz neues Bad gleich mit. Da die Hausherrin ein besonders pflegeleichtes, hygienisches und modernes Bad wollte, fiel bereits bei der ersten Bemusterung die Materialentscheidung. Der Mineralwerkstoff HI-MACS® aus dem Hause Klöpfer Surfaces sollte es sein. Design, Planung und Umsetzung erfolgte aus einer Hand von den Badexperten der Schreinerei Thorsten Mayer.

Die Gestaltung: eine großzügige Dusche direkt gegenüber der Tür, eine neue Badewanne und neue Badmöbel. Die Dusche wurde raumhoch mit beigem Mineralwerkstoff HI-MACS® bekleidet und mit demselben Werkstoff in Weiß als Fußboden kombiniert. Der Clou: die flexible Glastür mit Hebe-Senk-Mechanismus. Dass Beige nicht gleich Beige ist beweist „Babylon Beige“ von HI-MACS®. Eine weitere Besonderheit ist der zweigeteilte Boden – im vorderen Bereich Vinyl in Holzoptik und weißes HI-MACS® im Nassbereich. Der Mineralwerkstoff zieht sich von der Toilette über den Wannenein- und ausstieg bis zum Duschbereich. Eine Standardwanne wurde komplett in HI-MACS® eingefasst. Zur Dusche hin findet sich ein weiteres Highlight: ein integriertes Kneipp-Becken. Das 80 x 80 cm große Kneipp-Becken inklusive Sitzfläche wird durch eine Griffmulde im unteren Bereich geöffnet. Im geschlossenen Zustand wirkt der Anbau wie eine Badewannenablage. Sie bildet ein großes Ganzes, ohne störende Fugen. Bis zu einer Höhe von 1,25 m wurde das "Babylon Beige" verlegt, um die Wände optimal zu schützen.