• Weltweit wird LAMINAM® in unterschiedlichen Materialstärken und mit verschiedenen Systemen
    als Fassade eingesetzt. Foto: Laminam s.p.a
  • Iascone Stefani entwarf diese reduzierte Fassade aus LAMINAM® Keramiktafeln. Foto: Laminam s.p.a
  • Für den deutschen Markt stehen zwei unterschiedliche Systeme für die Fassadenkonstruktion mit
    LAMINAM® zur Verfügung. Klöpfer Surfaces berät Sie gerne! Foto: Klöpfer Surfaces

Großkeramikplatten LAMINAM® als Fassade zertifiziert

Das DIBt (Deutsches Institut für Bautechnik) erteilte die Bauaufsichtliche Zulassung mit der Nr. Z-10.8-737 für die VHF von LAMINAM® mit dem SikaTack-Panel Klebesystem.

Das Verkleben der Platte erfolgt sowohl in vertikaler als auch in horizontaler Richtung. LAMINAM® kann bei der Verwendung geeigneter Strukturkleber direkt auf einer Universalunterkonstruktion aus Metall geklebt werden und ermöglicht somit eine freie Gestaltung der Flächen sowie eine rasche Verlegung auf der Baustelle.

Neben dem exklusiven System der Verklebung mit Strukturklebern bietet LAMINAM® eine zweite Installationsmöglichkeit von Keramikplatten. Geeignet für Oberflächen mit einer Stärke von 12 mm im maximalen Format 1620 x 3240 mm, handelt es sich um ein System der unsichtbaren mechanischen Befestigung, bei dem die Platten an der Rückseite mit Hilfe von Keil-Hinterschnittankern angebracht werden.